Webfonts und ggf. Lizenz liefern

Im Screendesign werden Desktop-Schriften wie .ttf (True Type Format) oder .otf (Open Type Format) verwendet. Für die Darstellung im Browser werden sämtliche Schriften und Schriftschnitte, die von den Systemschriften Arial / Verdana / Times etc. abweichen, als Webfonts benötigt.

Was sind Webfonts?

Webfonts sind komprimierte Schriften für die Darstellung im Browser.

Welches Format haben Webfonts?

Für jede Schriftart und für jeden Schriftschnitt brauchen wir jeweils eine .woff und  eine .woff2 Datei. So erreichen wir eine einheitliche Darstellung auf allen Browsern.  

Woher bekommt man die Webfonts?

Man unterscheidet zwischen kostenlosen Webfonts (z. B. von Google Fonts) und kostenpflichtigen Webfonts, für die man eine Lizenz erwerben muss (z. B. von MyFonts oder TypeKit).

Kostenfreie Webfonts

Bei Google Fonts kann man sich alle gelisteten Schriften als Desktop Schriften runterladen und die dazugehörigen Webfonts werden zur Integration in die Website angeboten. Da ist also nichts weiter zu tun und wir übernehmen einfach den Service.

Bei den kostenpflichtigen Anbietern muss zuerst die Lizenz gekauft werden. Das jeweilige Preismodell kommt im Einzelfall auf den Anbieter an. Bei vielen Anbietern sind die Preise dann noch mal nach "Seitenaufrufen pro Monat" gestaffelt. Nach dem Kauf, kann man sich das Paket herunterladen. Dieses dann einfach an uns weiterleiten und wir binden gemäß der Vorgaben des Anbieters in die Website ein.

Championship Records

Lorem ipsum dolor sit amet consectetur, adipisicing elit.

MySQL Queries: 16 Flush Rules DOMContentLoaded: ... PHP: 7.3.10 WordPress: 5.6.5